Helfen Sie mit in Coronazeiten – So wurde uns schon geholfen

In diesen schwierigen Zeiten können Sie uns unterstützen, indem Sie bei den Aktionen „Vergesst uns nicht!“ und „Geben Sie uns richtig Stoff – Nähen Sie Schutzmasken“ mitmachen. Weiter unten können Sie lesen, wie uns schon geholfen wurde

Solidaritätsaktion „Vergesst uns nicht!“

Da unsere Bewohnerschaft zur Hochrisikogruppe gehört, müssen zum persönlichen Schutz derzeit die Sozialkontakte stark eingeschränkt werden. Strukturierende Tagesabläufe und gesellschaftliche Teilhabe werden schmerzlich vermisst.

In vielen Städten und Gemeinden wurden Aktionen gestartet und Bürgerinnen und Bürger, Briefe, Gedichte, Bilder und andere Beiträge für einsame Menschen zu verfassen.

Gerne wollen wir für diese Initiative und dieses schöne Zeichen gelebter Solidarität auch bei uns werben und Sie dazu animieren, uns Ihrerseits kleine Beiträge zu liefern, die wir gerne für unsere Bewohnerschaft an Stellwänden in unseren Häusern aushängen werden.
Wir sind sicher, unsere Bewohnerinnen und Bewohner werden es Ihnen danken.
Schicken Sie Ihre Beiträge an folgende Adresse:
Ring der Körperbehinderten e.V.
Aktion „Vergesst uns nicht!“
Meckelhof 1
79110 Freiburg

Geben Sie uns richtig Stoff – Nähen Sie Schutzmasken für uns

Medizinische Schutzausrüstung ist gerade leider Mangelware. Um unsere Mitarbeiter- und Bewohnerschaft dennoch zu schützen, bitten wir um Mithilfe von Nähbegeisterten. Natürlich sind selbstgenähte Masken nicht mit medizinischem Material vergleichbar. Sie tragen aber zu einer Einschränkung des Tröpfchenflugs bei Husten, Niesen oder feuchter Aussprache bei. So sinkt das Risiko, andere Personen anzustecken.
Für uns ist geradezu unmöglich, ausreichend Schutzmasken zu beschaffen. Daher bitten wie Sie, uns aus eigenen, geeigneten Stoffen Schutzmasken zu nähen.
Die Masken sollen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden, die nicht in der direkten Pflegesituation von Bewohnerinnen und Bewohnern oder in der Versorgung von erkrankten Personen tätig sind. Außerdem sollen alle Bewohnerinnen und Bewohner mit Masken versorgt werden.

Wir empfehlen die folgenden Anleitungen

DL-Anleitung_Maske_1_und_2_MM_3Herunterladen

Wir bitten Sie um Rückmeldung an unsere Verwaltung (0761/88186-0) oder per Mail (info@ring-freiburg.de), sodass wir die Menge und den Bedarf abstimmen bzw. regulieren können.

Geben Sie diese Bitten gerne auch weiter

So wurde uns schon geholfen – herzlichen Dank

Lesen Sie auch den BZ-Artikel vom 06.05.2020
Die Suche nach etwas Normalität – Menschen mit Handicaps sind durch Corona besonders gefährdet https://ring-freiburg.de/wissenswertes/presse/

Susanne Nageleisen aus Ebnet und Ute Heckmann aus Littenweiler haben innerhalb einer Woche 180 waschbare und damit wiederverwendbare Mund- und Nasenabdeckungen für das Rainer-Bernhard-Haus genäht.


Techies vs corona, ein Zusammenschluss technikbegeisterter Menschen aus dem Raum Freiburg, hat uns 15 Gesichtsvisiere zur Verfügung gestellt. https://www.techiesvscorona.de


Christine Klemm hat für uns mit Unterstützung ihrer SchwesterNikola Schwarzlose 20 Schutzkittel (im Bild ihre Tochter) und 70 Mund- und Nasenschutzmasken genäht. Weitere sind in Arbeit.